Arganöl FAQ

Arganöl - Ein wahres Wunder der Natur

Was ist Arganöl?

Arganöl ist das Öl, das aus den Samen der Frucht des Arganbaums gewonnen wird.

Wo wächst der Arganbaum?

Der Arganbaum ist in Südmarokko in der Gegend um Agadir herum beheimatet. Die für ihre Schönheit und robuste Gesundheit bekannten marokkanischen Berberfrauen wissen schon seit langem um die heilende und pflegende Wirkung des Arganöls und gewinnen das Arganöl in aufwändiger Handarbeit.

Warum wachsen die Arganbäume nur in Marokko?

Der Arganbaum benötigt zu seinem Wachstum ein bestimmtes Klima (Temperaturunterschied 5 bis 50 Grad Celsius). Alle Versuche, den Baum anderswo langfristig und ertragreich anzusiedeln, sind bislang gescheitert. Es gibt viele Theorien, warum das so ist, aber noch keine konnte diese Frage schlüssig beantworten.

Wie wird Arganöl gewonnen?

Die vom Baum gefallenen Früchte werden zur Erntezeit von den marokkanischen Berberfrauen per Hand eingesammelt und getrocknet, danach wird das Fruchtfleisch von der Nuss getrennt. Diese wird mühselig geöffnet, um die im Inneren befindlichen Kerne (Samen) freizulegen, welche dann getrocknet und je nach Bedarf geröstet werden. Danach werden die Samen gemahlen. Der austretende Brei wird mit lauwarmem Wasser vermischt und kräftig durchgeknetet, sodass sich das wertvolle Arganöl herauslöst. Dieses wird ungefiltert abgefüllt und für etwa 2 Wochen stehen gelassen, damit sich sämtliche Rückstände am Boden absetzen. In einem letzten Schritt wird das Arganöl dann gefiltert und vorsichtig in Flaschen abgefüllt.
30kg Früchte --> Ca. 20kg Nüsse -->3kg Samen --> ca. 1L Arganöl

Welche Sorten von Arganöl gibt es?

Man unterscheidet zwischen Arganöl aus ungerösteten oder gerösteten Samen. Der Duft von Arganöl aus ungerösteten Samen ist sehr mild und das typisch nussige Aroma ist höchstens ansatzweise herauszuschmecken, deshalb wird es vorzugsweise in der Hautpflege und Kosmetik eingesetzt. Arganöl aus gerösteten Samen wird aufgrund seines unvergleichlich köstlichen und intensiven Geschmacks in der feinen Küche verwendet.

Für welche Speisen eignet sich Arganöl?

Nur ein paar Tropfen des flüssigen Golds verwandeln Ihre Speisen in kulinarische Köstlichkeiten. Die Anwendungsmöglichkeiten für Arganöl sind unbegrenzt. Es eignet sich hervorragend als Salatdressing, insbesondere für Feld- oder Rucolasalat. Aber auch Suppen gewinnen sehr, wenn Sie kurz vor dem Servieren ein paar Tropfen Arganöl darüberträufeln. Lieben Sie Fisch? Verfeinern Sie gebratenes Fischfilet mit ein wenig angewärmtem Arganöl! Oder mischen Sie gemahlene Mandeln, Arganöl und Honig zu einer Paste und genießen Sie diesen köstlich-gesunden Brotaufstrich zum Frühstück.

Fazit: Arganöl

  • Ist Hochwertiges Speiseöl
  • Eignet sich besonders für alle Fisch-, Fleisch-, Geflügel- und Nudelgerichte
  • Erstklassiges Verfeinern von Salaten, Marinaden und Saucen
  • Erleichtert eine ausreichende Versorgung von Vitamin E und essentiellen Fettsäuren
  • Ein Geschmacksveredler von Honig auf geröstetem Weißbrot

Bei welche Haar- bzw. Hautproblem hilft Arganöl?

Trockenes und sprödes Haar erhält einen natürlichen Glanz, wenn Sie es großzügig mit Arganöl einreiben und die Packung über Nacht einwirken lassen. Auch bei gereizter Kopfhaut hilft eine Massage mit Arganöl.
Bei rissiger und trockener Haut leistet Arganöl gute Dienste. Wer sich weiter mit den medizinischen Aspekten von Arganöl befassen möchte, dem sei Dr. Peter Schleichers Buch: „Argan-Öl: Die heilende Wirkung des marokkanischen Goldes“ wärmstens empfohlen.

Fazit: Arganölfür die Küche

  • Reich an ungesättigter Fettsäure und Vitamin E
  • Schützt vor Hautalterung und Austrocknung
  • Hilft gegen Schwangerschaftsstreifen und Zellulite
  • Wertvoller Extrakt bei spröden und trockenen Haaren
  • Wirksames Mittel gegen Sonnenbrand
  • Gut für trocken und strapazierte Haut
  • Beliebtes Mittel zur Schönheitspflege
  • Empfohlen für die Haut als Anti-Aging Mittel

Worauf sollte man beim Kauf von Arganöl achten?

Gerade beim Kauf von Arganöl ist Vorsicht geboten, denn einige Anbieter strecken das wertvolle Arganöl mit billigem Sonnenblumenöl. Achten Sie auf die Farbe: Arganöl aus gerösteten Nüssen besitzt von Natur aus eine dunkelgoldene, fast rötliche Farbe. Ein weiterer Indikator ist der Geschmack. Reines Arganöl besitzt ein unverkennbar intensives, nussiges Aroma, das Sie, auch wenn Sie noch keine Erfahrung mit Arganöl besitzen, sofort herausschmecken werden.
Vorsicht ist auch bei vermeintlichen Schnäppchen angebracht: Arganöl ist nicht billig, selbst wenn Sie es in Marokko direkt vor Ort vom Erzeuger kaufen. Qualität hat eben ihren Preis.
Arganhaus steht für Qualität! Unser Arganöl ist von ausgezeichneter Qualität, denn wir arbeiten nur mit wirklich vertrauenswürdigen und erfahrenen Lieferanten(Frauenkooparativen ) zusammen.